Judo Grand Slam in Düsseldorf

Am Faschingswochenende fuhr das Trainerteam das ersten Mal zum Judo Highlight des Jahres nach Düsseldorf. Beim Grand Slam waren 166 Nationen am Start. Wir waren natürlich von den Stars der Judoszene fasziniert, wie z.B. Ono Shohei und natürlich auch von den anderen Olympiasiegern, Welt- und Europameistern die am Start waren. Aber auch die Kämpfer aus Nationen von denen uns nicht bewusst war, dass auch dort unser geliebter Judosport betrieben wird. Es waren einige sehr emotionale Momente dabei u.a. hat eine Kämpferin aus Kamerun (Mbala Atangana) ihre erste Medaille bei einem Grand Slam geholt und dadurch die aller erste Grand Slam Medaille für ihr Land geholt. Da war das Stadion außer Rand und Band. Ein wahrer Gänsehautmoment!!!!! Auch toll war es zu sehen wie alle Kämpfer bejubelt wurden, egal wo sie herkamen oder wie die Farbe ihre Haut war.

 Es lebe der Judosport und seine Werte!!!

Oberbayern-Cup U12 in Palling

Zum ersten Mal hieß es für 3 Mädels, auf zu Eurem aller ersten U12 Turnier. Magdalena Krös, Antonia Bücker und Josefa Wassermann wechselten heuer die Altersklasse und freuen sich endlich loslegen zu können. Sie merkten schnell das es anders zuging als bei ihren gewohnten Randori-Turnieren. Aber alle 3 haben gemerkt, dass sie gut mithalten können und nun viel Fleiß beim Training gefragt ist.

Die beiden erfahreneren Buben Elias Herrwerth und Henning Brandt wussten schon wie der Hase läuft und konnten entsprechend ihre Leistungen abrufen. Elias gewann alle 4 Kämpfe vorzeitig und sicherte sich so die Goldmedaille. Henning verlor den ersten, gewann dann seine 2 weiteren Kämpfe klar mit Wurfpunkten und holte sich so die Bronzemedaille.

Glückwunsch ihr 5. weiter so.

Bayerische EM U18 in Abensberg

Weiter auf Erfolgskurs

Obwohl Vitus Bernöcker vom TV Miesbach im Vergleich zu den letzten Meisterschaften zwei Gewichtsklassen nach oben gegangen ist, läuft es zurzeit für ihn ziemlich rund.

Nach dem Gewinn des Titels Oberbayerischer Vizemeister und der Bronzemedaille auf den Südbayerischen Meisterschaften in Großhadern, fuhr Vitus nun nach Abensberg zu den Bayerischen Meisterschaften. Dort konnte er seine Leistungen zum wiederholten Male abrufen. Vitus konnte alle Begegnungen für sich entscheiden. Er kämpfte sich bis ins Finale durch und konnte erst dort gestoppt werden. Somit ist Vitus Bernöcker nun der amtierende Bayerische Vizemeister der U18 in der Gewichtsklasse bis 50kg. Durch die Silbermedaille bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften qualifizierte er sich für die Süddeutschen Meisterschaften in Pforzheim.

Obb. + Südbay. EM MU18

Von Erfolg zu Erfolg

An den vergangenen beiden Wochenenden trat Vitus Bernöcker in der Gewichtsklasse bis 50kg, in Ingolstadt zu den Oberbayerischen und in Großhadern zu den Südbayerischen Meisterschaften in der MU18 an. Durch 3 vorzeitige Siege mit jeweils einer vollen Wertung und einer knappen Niederlage sicherte er sich den Titel des Oberbayerischen Vizemeisters.

Zu den Südbayerischen Meisterschaften besiegte Vitus in der Vorrunde, Fabian Schibbe aus Großhadern mit einem schönen Hüftwurf. Den Einzug in das Finale verpasste er nur knapp. Konnte sich aber dann im Kampf um Platz 3 gegen Fabian Ringelstetter vom PSV München nach 30 Sekunden mit einem blitzsauberen Ippon Seoi Nage (Schulterwurf) durchsetzen. Vitus verdiente sich so wieder einen Platz auf dem Stockerl und konnte sich eine Bronze-Medaille umhängen.

Durch die gezeigten Leistungen hat sich Bernöcker zum wiederholten Male für die Bayerischen Meisterschaften in Abensberg qualifiziert.

Weihnachts-Randori in Bad Aibling

Am Samstag den 14.12.2019 war es wieder soweit. Wir fuhren mit 17 Kids zu unserem geliebten Weihnachts-Randori nach Bad Aibling. Es war wieder toll organisiert. Mit Tombola und allem Pi-Pa-Po. Wie sie es machen, dass sich alle wohlfühlen und Spaß haben, wollten sie uns noch nicht verraten, aber alle die dabei waren sind wieder glücklich, mit einem breiten Grinsen im Gesicht und Schokolade in der Hand nach Hause gefahren. Ein Grund dafür ist mit Sicherheit Holger Büldermann der durch seine witzige Art als Kampfrichter, den Kindern die sich zum allerersten Mal mit anderen Messen, hilft Hemmungen abzubauen und ihnen dadurch eine Brücke zum Wettkampf-Judo baut. Das Highlight war natürlich wieder sie Siegerehrung mit dem Nicolaus. Dem echten versteht sich. Also vielen Dank von uns an die Aiblinger. Wir kommen wieder.

Neue Judogürtel für den Nachwuchs

3 Kleine Nachwuchsjudoka des TV Miesbach haben nach einem halben Jahr fleißigen Übens die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel abgelegt. Es war nicht nur für die Kinder eine Prämiere, sondern auch für Tamara Hart. Sie hat in diesem Jahr die Ausbildung zum Trainer C absolviert. Sie bekam nun ihre erste Gruppe und somit auch die Verantwortung übertragen, die Kinder selbstständig zu führen, zu unterstützen und auszubilden. Unter den strengen Blicken des Prüfers lieferten Nevio Glass, Antonia und Emilia Bücker eine tolle Leistung ab und der frisch gebackenen Trainerin wurde bewusst, da sie nun die Perspektive vom Kämpfer zum Trainer wechselt, dass der Erfolg der Kinder auch immer ein großes Stück der Eigene ist.

Finale des Deutschen Jugendpokales 2019 in Potsdam

Über die Anfrage von Walter Zieger vom Judo Verein Jahn Nürnberg, ob wir miteinander eine Kampfgemeinschaft bilden möchten, haben wir uns sehr gefreut. Denn selbst bei den großen Vereinen, schaffen es nur die wenigsten ohne einen Partner alle Gewichtsklassen zu besetzten. Umso mehr war es eine win-win Situation, denn dem Team von Jahn Nürnberg fehlte ein Mann in der Gewichtslasse bis 50kg. So startete Vitus Bernöcker in der Kampfgemeinschaft Jahn Nürnberg-TV Miesbach. Es waren nach dem Ausscheid der Bundesländer, insgesamt 24 Männer und 10 Damenmannschaften, in der Altersklasse U18 aus ganz Deutschland angereist. Die Jungs vom Jahn Nürnberg zeigten ein hochklassiges Judo und arbeitenden sich am ersten Tag durch 6 Begegnungen. So qualifizierten sie sich für die Finalrunde am Sonntag. Mit der Unterstützung seines Teams und des Trainers, gewann Vitus schließlich in der letzten Begegnung, im Kampf um Platz 3 seine Gewichtsklasse, wodurch die Bronze Medaille zum Greifen nah heranrückte. Da die Kämpfer vom Kim-ChI Wiesbaden die Hände auch austreckten, war es noch ein weiter Weg. Am Ende gewann die Kampfgemeinschaft Jahn Nürnberg- TV Miesbach mit 3 : 2 und sie konnten sich dafür bei der Siegerehrung die Bronze Medaillen umhängen und den Pokal in der Hand halten. Wieder einmal hat der Judosport bewiesen, dass miteinander alles besser geht. Vielen Dank noch einmal an die Judoka des Jahn Nürnberg und vor allem an Walter Zieger, der die möglich gemacht hat.

Ja ist denn schon wieder Weihnachten?

Noch nicht ganz! Da aber am Sonntag mit dem 1. Advent die Vorweihnachtszeit beginnt, hat sich das Trainer Team wieder etwas einfallen lassen. Nach der Gürtelprüfung, wurde mit verschiedenen Spielen und viel Spaß um die begehrten Adventskalender gewetteifert. Am Ende jedoch waren alle glücklich mit ihren Adventskalendern. Und ob T-Rex, Minions oder einen Star Wars Kalender, am Ende zählen doch die inneren Werte, nämlich die Schokolade. Wir Miesbacher Judoka wünschen allen eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.

Obb.EM MU21 & RLT MU18 am 16.11.2019 in Ingolstadt

2 Judoka vom TV Miesbach fuhren am vergangenen Samstag nach Ingolstadt.

Christian Lohmann trat in der Gewichtsklasse bis 66kg bei den Oberbayerischen Meisterschaften der männlichen U21 an. Den ersten Kampf gegen Lucas Reiter aus Palling gewann er, indem er einen Angriff abwehrte und dann die Kontrolle übernahm. Nun konnte sich Lohmann den vollen Punkt mit einer großen Innensichel holen. Wenn sich Strategien bewährt haben, kann man sie auch ein zweites Mal versuchen. Und der Plan ging auf. Auch den zweiten Kampf gegen Martin Garbe vom SC Unterpf.-Germering konnte er innerhalb der ersten Minute mit Erfolg beenden. Nun kann Lohmann mit Stolz, den Titel des Oberbayerischen Meisters tragen.    

Bernöcker hatte beim letzten Ranglistenturnier des Jahres in der U18 einen weiteren Weg zu gehen. Er hatte fünf Begegnungen zu absolvieren. Da hieß es, sich die Kräfte gut einzuteilen.  Die ersten vier Kämpfe konnte Bernöcker durch Wurftechniken wie Seoi Nage (Schulterwurf) oder einen Harai-Maki-Komi vorzeitig beenden. Die letzte und entscheidende Begegnung gewann er mit seiner Lieblings Festhaltetechnik einem San-Kaku. Durch die erbrachten Leistungen sicherte er sich den obersten Platz auf dem Stockerl und somit die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 50kg.