Süddeutsche Meisterschaft U18

Wechselt man im Judo in die nächsthöhere Alterskategorie, zahlt man zumeist gegen die ältere Konkurrenz Lehrgeld und es hagelt Niederlagen. Nicht so bei Vitus Bernöcker. Der 14-Jährige landete in seinem ersten U18-Jahr in den vergangenen Wochen einen Coup nach dem anderen. Vergangenen Samstag erzielte er bei den Süddeutschen Meisterschaften in Großhadern den bisher größten Triumph seiner Karriere und holte überraschend den Vizemeistertitel in der Gewichtsklasse bis 43kg. Damit qualifizierte er sich als erster Miesbacher überhaupt für die Mitte März in Leipzig stattfindenden Deutschen Meisterschaften.

Das Turnier begann für Bernöcker mit einem Freilos, bevor er auf Ian Frey (TSV Schmiden) traf. Diesen dominierte er klar und gewann mit Ippon durch eine Festhaltetechnik. In der 3. Runde traf er auf den Württembergischen Meister Arne Böhm (TSB Ravensburg). Auch diesen Kampf beherrschte der TV-Kämpfer und ging früh mit Waza Ari für eine Wurftechnik in Führung. Der Oberschwabe konnte zwar ausgleichen, wurde jedoch von Bernöcker durch eine fulminante Wurftechnik, die mit einem Ippon bewertet wurde, klar besiegt. Dieser Triumph im kleinen Finale sicherte ihm den Einzug in das große Finale gegen seinen Dauer Rivalen Ben Howard (TV Abensberg), der sich ebenfalls bis zum Finale vorgekämpft hatte. Beide Kontrahenten wollten dort natürlich den Sieg. Kurz vor dem Kampfende kam der Bayerische Vizemeister schließlich innerhalb des Bodenkampfes in eine Würgetechnik und musste sich dann leider geschlagen geben.

Bayerische EM U18 am 28.01.2019 in Abensberg

Bei den Bayerischen Meisterschaften der U18 in Abensberg konnte der Miesbacher Judoka Vitus Bernöcker den größten Triumph in seiner bisherigen noch jungen Karriere einfahren. In der Gewichtsklasse bis 43kg unterlag der Schützling von Christian Grosch lediglich dem Lokalmatadoren Ben Howard und wurde auf Anhieb in seinem ersten U18-Jahr Bayerischer Vizemeister. Damit qualifizierte sich der Kreisstädter für die Süddeutschen Meisterschaften Mitte Februar in Großhadern, wo er mit ein wenig Glück den Sprung zu den zwei Wochen später stattfindenden nationalen Titelkämpfen in Leipzig schaffen kann.

Für die beiden weiteren TV-Judoka Amelie Baumbach (bis 57kg) und Tamara Hart (bis 70kg) war durch zwei Niederlagen in der Vorrunde erwartungsgemäß bereits in der Vorrunde Endstation.

Südbayerische EM U18 in Prien

Große Freude herrschte vergangenen Sonntag bei den Judoka des TV Miesbach. Denn alle drei angetretenen U18-Kämpfer aus der Kreisstadt qualifizierten sich bei den Südbayerischen Meisterschaften in Prien für die Bayerischen Titelkämpfe am kommenden Samstag. Und mit Vitus Bernöcker und Tamara Hart landeten zwei von ihnen am Ende sogar auf dem Stockerl. Der frischgebackene oberbayerische Meister Bernöcker startete zunächst mit einer erwarteten  Niederlage gegen den späteren Gesamtsieger Ben Howard (TSV Abensberg), ehe er sich mit zwei souveränen Siegen Silber sicherte. Die gleiche Kampfbilanz wies Tamara Hart in der Gewichtsklasse bis 70kg auf. Die oberbayerische Meisterin erhielt nach zwei deutlichen Siegen und einer knappen Niederlage am Ende die Silbermedaille. Achtbar schlug sich auch Amelie Baumbach, die sich in der äußerst starken Gewichtsklasse bis 57kg Rang sieben sicherte und sich damit auch auf den Weg zu den Landestitelkämpfen nach Abensberg machen kann.

Oberbayerische EM U18 am 13.01.2019 in Palling

Die Judoka des TV Miesbach starteten mit zwei Oberbayerischen Meistertiteln ins neue Jahr, obwohl selbiges aufgrund des Wetterchaos bisher alles andere als optimal verlief. Denn durch die Schulferien und Sperrungen der Sporthallen aufgrund der Schneemassen, lag das letzte Training mehr als drei Wochen zurück. Tamara Hart beeindruckte das nur wenig. In der Gewichtsklasse bis 70kg behielt die Vizemeisterin des Vorjahres heuer in Palling gegen alle ihre Gegnerinnen die Oberhand und gewann souverän die Goldmedaille. Wesentlich leichter hatte es Vitus Bernöcker in seinem ersten U18-Jahr, denn in der Gewichtsklasse bis 43kg war er der einzige Kämpfer und gewann somit ebenfalls den Titel. Damit der U15-Meister des letzten Jahres im Chiemgau nicht untätig blieb, kämpfte er außer Wertung in der nächsthöheren Gewichtsklasse mit. Dort schlug er sich äußerst achtbar und mußte sich lediglich zweimal knapp geschlagen geben. Mit Amelie Baumbach (bis 57kg) und Christian Lohmann (bis 60kg) verloren die beiden anderen Miesbacher trotz guter Leistungen ihre Kämpfe. Dennoch reichte es für U18-Neuling Baumbach zur Qualifikation für die Südbayerischen Meisterschaften am kommenden Sonntag. In Prien tritt sie damit ebenso wie die beiden siegreichen TV-Judoka an.

Nikolausrandori in Bad Aibling

Das Aiblinger Nikolausrandori ist ein gutes Pflaster für die Judokas des TV Miesbach. Denn auch heuer kehrten die Schützlinge von Katja und Christian Grosch mit fünf Medaillen in die Kreisstadt zurück. Vitus Bernöcker vergab dabei in der Gewichtsklasse bis 28kg durch eine 0:9-Niederlage erst in seinem letzten Kampf die Goldmedaille und kam somit auf den zweiten Platz. Ebenfalls Silber gab es für Liam Kramer in der Gewichtsklasse bis 49kg, in der zudem sein Vereinskamerad Julian Lohmann bei seinem ersten Wettkampfeinsatz den fünften Rang belegte. Die gleiche Plazierung gab es für Jonas Ziegler (bis 34kg), der in Bad Aibling ebenfalls Kampfpremiere hatte.

Zwei weitere Silberlinge kam bei den Mädchen hinzu. In der Gewichtsklasse bis 36kg schaffte dies bei jeweils einem Sieg und einer Niederlage Amelie Baumbach, wie auch mit der gleichen Kampfbilanz Tamara Hart in der Gewichtsklasse bis 46kg. Dort verwies sie ihre Vereinskameradin Verena Schuster auf Rang drei.

Erfreulich ist für die Judoabteilung des TV aber auch, daß sie mit Teresa Scheck seit kurzem eine ausgebildete Kampfrichterin in ihren Reihen hat, die in Bad Aibling bereits sehr sicher die Kämpfe leitete.

Gürtelprüfung

Die Vorweihnachtszeit brachte acht Judokas des TV Miesbach eine vorgezogene Bescherung. Denn nach bestandenen Prüfungen sind diese nun Träger der nächsthöheren Gürtelfarbe. Die Neulinge Jonas Ziegler, Julian Lohmann, Keno Wintgen und Nico Weber sind seither Träger des 8. Kyu. Beachtenswert ist dabei die Leistung Webers. Er gehört nämlich der kleinen Gruppe geistig behinderter Jugendlicher an, die seit dem Herbst bei den TV-Judokas mittrainiert. Bei der Prüfung zeigte er als erster von ihnen alle geforderten Techniken korrekt und ist seither stolzer Träger des weiß-gelben Gürtels.

Laura Killer bestand die Herausforderungen für den 7. Kyu (gelb). Die bereits seit mehreren Jahren turniererprobten Teresa Scheck, Luisa Orendt sowie Sebastian Godderis sind jetzt im Besitz des 3. Kyu (grün).

Damit hat sich das intensive Training der letzten Wochen und Monate für die Schützlinge von Katja und Christian Grosch ausgezahlt. Und kommendes Jahr werden sie bei den anstehenden Turnieren die Gelegenheit haben, die neu erlernten Techniken im Wettkampf anzuwenden.

Haching

Nachdem sich Ende September die Oberbayerische Vizemeisterin Luisa Orendt für die Bayerischen Judo-Meisterschaften qualifiziert hat, startete nur eine kleine Mannschaft des TV Miesbach beim offenen Bezirksturnier der U10 und U12 in Unterhaching. Dafür schlug sie sich mehr als achtbar. Denn die vier Schützlinge von Katja und Christian Grosch konnten sich unter den 160 Teilnehmern aus elf Vereinen mehr als behaupten und landeten alle auf dem Stockerl. Am erfolgreichsten kämpfte in der U10 Amelie Baumbach, die bei ihrem Gesamtsieg alle vier Kämpfe gewann und mit 27 von 32 möglichen Wertungspunkten am Ende einen souveränen Vorsprung von 10 Zählern vor der Zweitplazierten hatte. Bronze gab es für die drei weiteren TV-Akteure. Verena Schuster schaffte es in der U12 bei ihren vier Kämpfen zu zwei Siegen. Gleiches gelang dem jüngsten TV-Judoka Vitus Bernöcker in der U10, der es wie immer durch seinen enormen Kampfgeist den Gegnern schwer machte. Lediglich um einen Punkt Silber hat sogar Liam Kramer in der U12 verpasst. Das zeigt wie groß die Leistungsdichte bei dem Turnier in der Generali-Arena war. Lange ausruhen können sich die Miesbacher aber nicht, denn es stehen bereits die Vorbereitungen für das letzte Turnier des Jahres an. Dann nämlich geht es zum traditionellen Weihnachtsrandori nach Bad Aibling.